Für eine einfache, effiziente und komfortable Klasse-II Korrektur!

  • schneller chairside Einbau
  • hoher Patientenkomfort durch gekapselte Endstücke
  • kein Nacharbeiten erforderlich

Händlersuche

Mehr lernen mit den Videoanleitungen!

Bildergalerie

Produktinformationen

Produktbeschreibung

Der Flex Developer (FD) ist ein hoch effizientes Klasse-II-Behandlungsgerät mit dem Zahnbewegungen erzielt werden und auch Unterkieferwachstum ausgelöst wird. Auch nach vielen Millionen Biegezyklen bleibt die thera-peutisch wirksame Kraft voll erhalten und ermöglicht somit 
Klasse-II-Korrekturen in kürzester Zeit.

Eine weiter Hauptindikation ist der Lückenschluss im Unterkiefer, insbesondere nach Zahnextraktion oder bei Nichtanlagen.

Falls gewünscht, kann damit auch eine Distalisation der Oberkiefer Zähne erzielt werden. Aufgrund seiner Robustheit und Bruchfestigkeit ist der FlexDeveloper bei Behandlern sehr beliebt!

Neben der Möglichkeit Zähne zu bewegen wirkt er auch Funktionskieferorthopädisch. Dabei animiert er den Patienten, den Unterkiefer vorzuhalten, wodurch wie beim Herbstgerät Unterkieferwachstum bewirkt wird. Auf Grund seiner unermüdlichen Flexibilität ist dennoch ein Zubeißen in zentrischer Okklusion möglich.

Die Federwirkung wird durch ein bruchfestes, dauerflexibles Polyamidstäbchen erzeugt.

Dabei kann der FD auf jede gewünschte Länge gekürzt und auf jeden beliebigen Durchmesser ausgedünnt werden. Somit sind Kräfte zwischen 50–1.000 cN (cN ~ g) einstellbar.

Da der FD im Unterkiefer an einem Teilbogen befestigt wird, der die mesialisierende Kraft auf die Molaren weitergibt, eignet er sich ganz besonders zum Lückenschluss im Unterkiefer.

Der FD führt zu körperlichen Zahnbewegungen von bis zu 1 mm pro Monat und kann auch einseitig angewendet werden.

Indikationen

  • Distalisation von OK Molaren (HG-Wirkung)
  • 
Mesialisierung von UK-Molaren (bei Extraktionen oder Agenesie von Prämolaren)
  • wachstumsfördernd für Unterkiefer (Aktivator-Wirkung)
  • Klasse II-Korrekturen gesamter Zahnbögen (FS/abnehmbar)
  • Retrusion OK Front (in Verbindung mit elastischen Ligaturen)
  • Protrusion der UK Front (Gleitbogen dann nicht umbiegen!)
  • Mittellinienkorrektur (einseitige Anwendung)
  • unilaterale dentale Kl II-Korrektur (einseitige Anwendung)

Kontraindikationen

  • 
Protrudierte UK Frontzähne (außer bei Lückenschluss im UK-Seitzahn-bereich, Prämolarenagenesie)
  • Steile Okklusionsebene (Gummy smile), Vorsicht bei frontal offenen Bissen

FAQ

Für dieses Produkt ist noch kein FAQ vorhanden.

Händlersuche

Händler

Tel:
Fax:
Mail:
Web:
Zum Webshop
Zum Kursangebot

Bitte wählen Sie Ihr Land aus und finden Sie so Ihren Vertragshändler


Weitere Top-Produkte